Tach zusammen.

Jeder, der eine digitale Kamera mit Wechselobjektiven besitzt, hat ja früher oder später die zweifelhafte Ehre, sich mit dem Themenkomplex „Sensorreinigung“ auseinanderzusetzen. Jedenfalls dann, wenn man die diversen Flecken nicht zur Kunst erheben und mit den Staubflecken in jedem Bild seiner inneren punktuellen Unzufriedenheit mit den Unzulänglichkeiten der digitalen Aufnahmetechnik Ausdruck verleihen möchte …  oder so ähnlich 😉

Damit man nun weiß, ob der Sensor gereinigt werden muss, macht man ja typischerweise bei ziemlich geschlossener Blende ein Foto von einer weißen, unstrukturierten Oberfläche, und schon sieht man die potenziell bildrelevanten Staubkörner – oder eben auch nicht.

Denn der eine oder andere Sensordreck ist vielleicht gerade in den zarten Anfängen seiner Entfaltung und deshalb auch bei Blende 22 noch nicht als dunkler Punkt sichtbar, sondern nur als leichte – und daher leicht übersehbare – Abdunklung.

Ich möchte euch deshalb hier zeigen, wie ihr mithilfe von Lightroom auch die nicht so gut sichtbaren Staubflecken auf dem Sensor aufspüren – bzw. wie ihr mit Lightroom das Ergebnis eurer Reinigung überprüfen könnt.

Und tut mir bitte einen Gefallen: Teilt doch den Blogpost über die sozialen Netzwerke. Das hilft mir, die Leserzahl langsam aber stetig zu erhöhen. Die dafür nötigen Buttons findet ihr gleich unter dem Video.