Wo ist das Fotostudio?

Überall dort, wo ich es aufbaue. Ich habe kein festes Fotostudio im Sinne einer Immobilie oder eines Ladengeschäftes, sondern verfüge über ein vollwertiges, mobiles Fotostudio, das ich immer dort aufbaue, wo die Fotos gemacht werden sollen. Insbesondere Familien- und Babyshootings sowie Portrait- oder Boudoirshootings mache ich meist bei meinen Kunden zu Hause. Warum das – gerade für Privatkunden – ein paar Vorteile hat, kannst Du hier nachlesen.

Ich möchte Fotos draußen machen. Geht das?

Aber klar. „Outdoor“ oder „On Location“, wie es so schön heißt, ist sogar sehr beliebt, um Fotos zu machen. Auch bei mir. Wir können gerne zusammen durch ein vorher abgesprochenes Areal streifen, und dort wunderbare Fotos von Dir oder Deiner Familie machen – passendes Wetter mal vorausgesetzt. Und wenn das Wetter am abgesprochenen Termin nicht mitspielt, können wir uns entweder vertagen oder vielleicht doch auf „Studio“ umschwenken. Ganz nach Deinem Bedarf. Hier kannst Du mir eine Anfrage schicken.

Ich brauche Business Portraits. In Deinem Portfolio sehe ich solche Fotos aber gar nicht. Machst Du sowas überhaupt?

Ja, mache ich. Schau mal unter „Headshots“ ;-). Falls Du tatsächlich eine spezielle Sorte Foto brauchst, die in meinem Portfolio nicht vertreten ist, gilt: Im Portfolio ist im Zweifel immer nur das enthalten, was ich a) schwerpunktmäßig mache und was ich b) öffentlich zeigen kann. Nur weil eine bestimmte Art Fotos nicht in meinem Portfolio ist, heißt das nicht, dass ich diese nicht fotografiere(n kann). Frag doch einfach mal an, im Zweifel heißt die Antwort: Kein Problem, mache ich gerne. Hier ist mein Kontaktformular für Deine Anfrage.

Warum duzt Du mich auf dieser FAQ-Seite, obwohl wir uns gar nicht kennen?

Das tust Du doch auch ;-). OK, jetzt mal im Ernst: Eine angenehme Atmosphäre zwischen dem/den Fotografierten und dem Fotografierenden ist meines Erachtens sehr wichtig für das Erreichen guter Ergebnisse. Und ich bin vom Typ her grundsätzlich auf einen unkomplizierten, lockeren, freundlichen Umgang angelegt, wozu das persönlichere „Du“ anstelle eines förmlicheren „Sie“ besser passt. Und das soll hier auch zum Ausdruck kommen. Bei Bedarf kann ich natürlich auch formvollendet „siezen“, das tut mir jetzt auch nicht wirklich weh. Ich garantiere aber nicht dafür, dass mir nicht im Eifer des Gefechts zwischendurch mal ein „Du“ herausrutscht, wofür ich mich dann bereits an dieser Stelle herzlich bei Dir Ihnen entschuldigen möchte… 😉

Hmmm. Jetzt habe ich die ganze Seite hier durchgelesen, aber meine Fragen nicht beantwortet bekommen. Und jetzt?

Das tut mir leid. Schau doch mal, ob die Infoseiten Deine Fragen beantworten. Oder stell mir hier doch einfach Deine Frage.

Übertreibst Du es nicht mit der Verlinkung Deines Kontaktformulars?

Das kann schon sein. Ich finde halt, ein direkter Kontakt 🙂 ist zur Klärung individueller Fragen oft zielführender, als das Durchstöbern von Webseiten. Aber das ist ja auch Geschmackssache.

<– zurück zur Info-Zentrale